Regelung ab Montag, 11.5.20

Liebe Eltern,

Am Montag, den 11.5.20 startet wieder der Schulbetrieb.

Je ein Jahrgang pro Tag darf bis zu den Sommerferien zur Schule kommen.

Da wir auch die Ferientage bis zu den Sommerferien abziehen mussten, haben wir jetzt folgenden Plan erstellt:

Jahrgang 1: Dienstag 8:15 - 11:45 Uhr

Jahrgang 2: Mittwoch 8:15 - 11:45 Uhr

Jahrgang 3: Donnerstag 8:15 - 11:45 Uhr

                  Freitag 8:15 - 11:45 Uhr

Jahrgang 4: Montag 8:15 Uhr - 11:45 Uhr

Alle Kinder eines Jahrgangs werden in kleine Gruppen aufgeteilt (8-9 Kinder pro Gruppe), damit wir die Abstandsregelung in den Klassenräumen einhalten können.

Für den Weg zur Klasse und zur Toilette benötigen die Kinder einen Mundschutz, weil auf diesen Wegen der Abstand nur schwer einzuhalten ist.

Wenn Sie selber etwas in der Schule regeln müssen, melden Sie sich bitte vorher telefonisch unter 02306 6050 an und tragen Sie einen Mundschutz. Nur so können wir die vorgegebenen Hygieneregeln auch umsetzen.

Kranke Kinder dürfen nicht in die Schule kommen.

Bitte melden Sie Ihre Kinder im Krankheitsfall wie immer vor Unterrichtsbeginn telefonisch im Sekretariat ab. Nutzen Sie hierfür bitte auch den Anrufbeantworter.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder und können die Zeit, in der ein normaler Schulbetrieb wieder möglich ist, kaum erwarten.

Viele Grüße und bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

H. Sumann

Erreichbarkeit - sehr wichtig!

Für uns wäre es sehr wichtig, dass wir aktuelle Telefonnummern haben, damit wir den Kontakt zu Ihnen halten können. Das gilt auch für Ihre Adressen, damit das Lernmaterial auch bei Ihnen ankommt. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn es zu Änderungen gekommen ist!

Notbetreuung:

Die Notbetreuung bleibt weiter bestehen, ist aber bezüglich der Nutzungsmöglichkeit für Eltern etwas erweitert worden. Bei Fragen hierzu halten Sie gerne mit uns Rücksprache. Das Sekretariat ist vormittags besetzt.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Damit sind Tätigkeiten in folgenden Bereichen gemeint: Energie Wasser, Entsorgung Ernährung, Hygiene Informationstechnik und Telekommunikation Gesundheit Finanz- und Wirtschaftswesen Transport und Verkehr Medien Staatliche Verwaltung (Bund, Land, Kommune) Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe

Dies soll mit dem folgenden Formular beantragt und nachgewiesen werden:

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Sollten Sie eine Notbetreuung benötigen oder Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an Frau Sumann.

Sie erreichen sie über das Sekreatariat: 02306 - 6050

Per Mail erreichen Sie uns unter der Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Was können Eltern tun, um ihre Kinder gut durch die nächsten Wochen zu begleiten?

  • Eine klare Tagesstruktur schaffen: feste Zeiten für Mahlzeiten, schulische Aufgaben, Freizeit und gemeinsame Zeit

  • Bitte vermeiden, dass die Kinder bis spät in die Nacht vor dem Fernseher, am Handy oder am Computer sind

  • Aufgaben von der Schule täglich bearbeiten

  • Verschiedene Lernplattformen nutzen (https://de.serlo.org, www.scoyo.de, www.sofatutor.com, Mildenberger Verlag)

    Es gibt mittlerweile sehr viele Angebote zum digitalen Lernen: Zahlreiche Verlage bieten Materialien kostenfrei an. Leider ist es uns aufgrund der Vielzahl der Angebote nicht möglich, diese umfassend abzubilden. Schauen Sie aber gerne selber nach Möglichkeiten - bitte beachten Sie aber, dass die Inhalte zu dem bisher Gelernten Ihrer Kinder passen, so dass Ihr Kind auch die Chance hat, die Aufgaben erfolgreich zu bearbeiten.
  • Lesen und über Gelesenes sprechen

  • Schauen Sie nach Knobelaufgaben im Internet

  • Spielen Sie Gesellschaftsspiele

  • Bewegung (Laufen, Inliner fahren, Fahrrad fahren, Ballspiele) und Bewegungswettbewerbe (die meisten Springseilsprünge, Laufzeit für eine bestimmte Strecke, Jonglieren oder ähnliches...)

  • Sport: Die Basketballer von Alba Berlin bieten bei Youtube "Albas Sportstunde" für Kinder verschiedener Altersstufen an.
  • Fernsehen: Der WDR sendet im Vormittagsbereich informative und interessante Kindersendungen.
  • Bleiben Sie möglichst ruhig: Panik und Ängste übertragen sich auf Ihre Kinder

  • Ermöglichen Sie Ihren Kindern den Zugang zum Handy, um sich mit Freunden auszutauschen - steuern Sie aber den Zugang zu Informationen über Corona. Wenn Ihre Kinder alleine der Nachrichtenflut ausgesetzt sind, macht das Angst.

Lesewoche vom 11. bis 17. Februar

Es wurden spannende und lustige Bücher vorgelesen, von der Stadtbücherei gab es eine Bilderbuchkino für unsere Erstklässler, mehrere Schulstunden am Tag lasen die Schüler*innen selbst und arbeiteten an ihrer Klassenlektüre. Unterstützt wurde das Team der Viktoriaschule von ehemaligen Kolleginnen und ehrenamtlichen Helfern.

Höhepunkt der Lesewocje war dann der Lesewettbewerb am Freitag. Aus jeder Klassen trafen die beste Leserin und der beste Leser im Wettbewerb aufeinander. Die Jury ermittelte die Lesekönigin oder den Lesekönig der jeweiligen Klassenstufe und auch für das gute Vorlesen von Texten in türkischer Sprache wählte ein Jury eine Lesekönigin oder einen Lesekönig aus.

Ausgezeichnet wurden: Klassenstufe 2: Klara

                                  Klassenstufe 3: Mia

                                  Klassenstufe 4: Eliza

                                  Türkische Texte: Zeynep und Giray

 Alle Teilnehmer des Lesewettbewerbs haben am vergangenen Mittwoch in drei Kindergärten in der Viktoriasiedlung den "Kleinen" vorgelesen. Die Begeisterung war auf beiden Seiten groß. Wir schauen auf eine gelungene und spannende Woche zurück und freuen uns schon auf die Lesewoche 2021.

 

Wichtiger Aufruf: Unser Förderverein braucht Sie!

Unsere Schule hat einen Förderverein. Der Förderverein hilft der Schule und damit auch den Kindern, besondere Veranstaltungen (zum Beispiel das Zirkusprojekt) oder gemeinsame Feste (zum Beispiel das Nikolausfrühstück mit Schoko-Nikolaus für alle Kinder) oder besondere Ausstattung (zum Beispiel die Schul-T-Shirts oder Bücher für die Schülerbücherei) zu unterstützen und möglich zu machen. Dazu braucht der Förderverein Eltern, die Mitglied werden (12 Euro im Schuljahr) und auch Eltern, die bereit sind, Aufgaben zu übernehmen. Also: Wir brauchen Sie! Ohne den Förderverein können wir diese tollen Sachen für die Kinder nicht möglich machen.

Bei der Sitzung des Fördervereins am 19.2.20 wurde Herr Ergin zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, Herr Colak unterstützt ihn als 2. Vorsitzender, zum neuen Kassierer wurde Herr Mehmeti gewählt. Als Beisitzerinnen unterstützen Frau Acikgöz und Frau Yildiz den neuen Vorstand.

Wir bedanken uns für das Engagement des Vorstands und für die Unterstützung der Eltern als (neue) Mitglieder!

Sie möchten auch Mitglied werden?

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Klassenlehrerin Ihres Kindes, im Sekretariat der Schule oder bei der Schulleitung.

Schulkonferenz: Wichtige Informationen und Beschlüsse

In der Schulkonferenz treffen sich Vertreter der Eltern und der Lehrer, um gemeinsam wichtige Dinge für die Schule zu besprechen und zu entscheiden. Nach der letzten Sitzung möchten wir diese Informationen an Sie weitergeben:

1. Gesundes Schulfrühstück

Eltern und Lehrern ist es wichtig, dass die Kinder sich gesund ernähren. Leider sehen wir oft, dass die Kinder beim Frühstück in der Schule zu viel Zucker zu sich nehmen. Dies gilt sowohl für die Getränke, als auch für das sonstige Frühstück. Mehr als 5 - 6 Stückchen Zucker pro Tag sind nicht gesund für ein Kind. Diese Menge ist aber schon in einer kleinen Flasche Kakao, Fruchtsaftgetränken oder auch Limonade (zum Beispiel Fanta) enthalten.

Um das Schulfrühstück gesünder zu machen, wurde folgendes beschlossen:

- ab dem nächsten Schuljahr (nach den Sommerferien) wird auf alle gesüßten Getränke verzichtet, wir trinken Wasser.

- es dürfen keine Süßigkeiten mit in die Schule gebracht worden (Ausnahme: Geburtstage oder Feste in der Schule)

2. Zirkusprojekt

Wir wollen nun alle 4 Jahre ein Zirkusprojekt machen. Um das Geld dafür zu bekommen, wollen wir:

- an der Sparda-Spendenwahl teilnehmen (Start Anfang Mai)

- zu schulischen Veranstaltungen Waffeln verkaufen

- Teilnahme an Wettbewerben

- Sponsoren um Geld bitten

- Veranstaltungen im Zirkuszelt während der Zirkuswoche

- das Geld vom Sponsorenlauf sparen (nächster Lauf am 12.4.2019)

3. Schulhof/Toiletten

Im Jahr 2019 soll der Schulhof neu gestaltet werden. Dazu kam auch die Anregung, für eine bessere Beleuchtung zu sorgen. Außerdem ist die Renovierung der Toilettenanlagen geplant.

4. Schuletat

Folgende Sachen sollen für die Schule gekauft werden:

- neue Möbel

- Material für den Religionsunterricht

- Brennofen

- CD-Player

- Kopfhörer für die Arbeit am Computer

- Turnmatten

- neue Obstdosen

Sollten Sie zu diesen Informationen Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Elternvertreter Ihrer Klasse.

Wir danken den Eltern für Ihre aktive Mitarbeit! süße Überraschung für die Kinder möglich machte!

 

Mithilfe beim Obstprojekt:

Auch in diesem Schuljahr erhalten wir im Rahmen des EU-Schulobstprojekts leckeres Obst und Gemüse für unsere Kinder. Jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag kommt es frisch zubereitet in die Klassen. Die Kinder freuen sich immer sehr darüber und können sich mit gesunden Vitaminen für den Schultag stärken. Für die Zubereitung benötigen wir auch dieses Jahr wieder die Mithilfe der Eltern:

Für die Hilfe beim Zubereiten/Schneiden des Obstes und Gemüses sind zuständig:

Eltern aus dem Jahrgang 4: September, Oktober, November

Eltern aus dem Jahrgang 3: Dezember, Januar, Februar

Eltern aus dem Jahrgang 2: März, April, Mai

Eltern aus dem Jahrgang 1: Juni, Juli

Es ist sehr wichtig, dass jeweils am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von ca. 8:15 bis 8:30 Uhr Eltern zum Helfen da sind!

Ohne Helfer können die Kinder kein Obst bekommen!

Bitte tragen Sie sich in die Helferlisten bei der Klassenlehrerin Ihres Kindes ein oder kommen Sie spontan zum Helfen vorbei - wir brauchen jede Hand und freuen uns sehr, wenn Sie kommen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!!!